Navigation und Service

Künstliche Intelligenz

Dialog zu Künstlicher Intelligenz auf beiden Seiten des Atlantik

„Ansicht der University of California, Berkeley, die eine der Partner*innen des Transatlantischen Dialogs ist“
Ansicht der University of California, Berkeley, die eine der Partner*innen des Transatlantischen Dialogs ist. © iStock

Im Rahmen eines Transatlantischen Dialogs bringt die Denkfabrik führende Expert*innen aus Technologieentwicklung und -anwendung sowie Wissenschaftler*innen aus den USA und Europa ins Gespräch.

Ein wichtiges Ziel der Denkfabrik ist der internationale Politikvergleich in Zusammenarbeit mit internationalen Institutionen. Die Denkfabrik hat dazu den Transatlantischen Dialog zu Künstlicher Intelligenz und Arbeit initiiert, mit dem Ziel, führende Expert*innen aus der Technologieentwicklung und -anwendung sowie Wissenschaftler*innen aus den USA und Europa zusammenzubringen.

Folgende Themen werden im Rahmen des Transatlantischen Dialogs behandelt:

  • Künstliche Intelligenz, Arbeit und Gesellschaft
  • Trends bei Künstlicher Intelligenz und Politik in Europa und in den USA
  • Innovationen Künstlicher Intelligenz zwischen Hype und Realität
  • Regulative Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz
  • Business-Modelle für intelligente Werkzeuge sowie Systeme und deren Implikationen für Arbeit
  • Wettbewerbspolitik in der Plattformökonomie
  • Arbeitsmarkt, Einkommensentwicklung und Qualifizierung im Zeitalter lernender Systeme

Zwei derzeit laufende Forschungsprojekte der Denkfabrik stehen im Kontext des Transatlantischen Dialogs:

Im Rahmen der transatlantischen Zusammenarbeit sind mehrere Veröffentlichungen entstanden:

Folgende Organisationen, Institutionen und Unternehmen sind im Rahmen des Transatlantischen Dialogs aktiv:

Veröffentlicht am 01. Dez 2020 zum Thema: Künstliche Intelligenz

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen:

Das könnte Sie auch interessieren

nach oben