Navigation und Service

KI in der Verwaltung

Impulsvortrag von Martina Hofmann

In der öffentlichen Verwaltung werden KI-Systeme bislang noch selten eingesetzt. Dabei ist das Potenzial enorm, sagt Martina Hofmann in ihrem Vortrag „Erfahrungen mit KI in der Bundesagentur für Arbeit“.

Anhand von drei konkreten Beispielen zeigt sie, wie KI-Systeme Mitarbeiter*innen entlasten und Bürger*innen unterstützen können: So nimmt die automatisierte Erkennung von Studienbescheinigungen Sachbearbeiter*innen viele Arbeitsschritte ab und bereitet entscheidungsreife Anträge vor. In einem zweiten Anwendungsfall wird KI dafür genutzt, um aus Stellenanzeigen wertvolle Informationen über den Arbeitsmarkt und aktuell nachgefragte Kompetenzen zu gewinnen. Die dritte Anwendung soll Bürger*innen bei der beruflichen Orientierung inspirieren, indem sie Vorschläge für berufliche Entwicklungsmöglichkeiten aus ähnlichen Berufsbiographien ableitet. Wichtig ist bei all dem aber, dass die Nutzung von KI-Anwendungen stets die Belange des Individuums in den Vordergrund stellt. Deshalb sind die Entwicklung und der Einsatz von KI bei der Bundesagentur für Arbeit an einer speziellen Datenethikleitlinie orientiert und werden von Anfang an auf das mit ihnen verbundene Risiko überprüft.

Martina Hofmann ist Geschäftsbereichsleiterin Business Intelligence im IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit (BA) und war am 18. August 2021 zu Gast im KI-Lab 3.

Veröffentlicht am 20. Dez 2021 zum Thema: KI in der Verwaltung

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen: