Navigation und Service

Künstliche Intelligenz

Neue Förderrichtlinie menschenzentrierter KI-Systeme

Ein Mann und eine Frau vor einem Laptop.

Mit der um den Handlungsschwerpunkt KI erweiterten Förderrichtlinie "Zukunftsfähige Unternehmen und Verwaltungen im digitalen Wandel" unterstützt das BMAS digitale Transformationsprozesse und hilft diese zu gestalten.

Schon jetzt fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit den Lern- und Experimentierräumen Projekte, in denen neue betriebliche Lösungsansätze für die digitale Transformation erprobt werden. Mit der um den Handlungsschwerpunkt KI erweiterten Förderrichtlinie "Zukunftsfähige Unternehmen und Verwaltungen im digitalen Wandel" folgt nach der Konzeptionsphase nun die konkrete Umsetzungsphase der KI-Strategie, an deren Erarbeitung das BMAS federführend beteiligt war.

Schon jetzt verändert Künstliche Intelligenz (KI) unsere Arbeitswelt. Beispielsweise kann der Einsatz KI-basierter Assistenzsysteme im Handwerk und in der Pflege zur Entlastung der Beschäftigten genutzt werden. KI kann aber auch Personalverantwortliche in der strategischen Personalplanung in Unternehmen und Verwaltungen unterstützen. Denkbare Beispiele für den Einsatz von KI lassen sich in vielen Bereichen unserer Arbeitswelt finden - unabhängig von der Branche und der Größe des Unternehmens. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) möchte diesen digitalen Transformationsprozess weiter gestalten und die Unternehmen und ihre Beschäftigten dabei unterstützen, den Wandel gemeinsam aktiv zu gestalten. Daher werden im Rahmen der Lern- und Experimentierräume innovative Projekte - insbesondere mit Bezug zu KI - ab sofort noch stärker gefördert.

Die in den Lern- und Experimentierräumen gefundenen Lösungen sollen Vorbildcharakter haben und insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen Impulse geben, um die Herausforderungen der digitalen Transformation erfolgreich zu bewältigen. Dafür werden die Partnernetzwerke der Initiative Neue Qualität der Arbeit genutzt und weiter ausgebaut.

Jetzt bis zum 22. November 2019 bewerben!

Antragsberechtigte und interessierte Unternehmen, Verwaltungen und andere Träger können sich ab sofort mit ihrer Idee bis zum 22. November 2019 um eine Förderung über die ergänzte Förderrichtlinie bewerben. Weitere Details zum neuen Handlungsschwerpunkt, zu den Fördervoraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Veröffentlicht am 16.10.2019 zum Thema: #Künstliche Intelligenz

nach oben