Civic Innovation Platform

Zweite Preisverleihung der Civic Innovation Platform

Am 8. Februar 2022 zeichnete Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die 12 vielversprechendsten Ideen bei der virtuellen Preisverleihung des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam wird es KI“ der Civic Innovation Platform aus. Wie Künstliche Intelligenz für die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Zwecke genutzt werden kann, zeigen diese zwölf Ideen.  

KI-Anwendungen zum Wohle aller – wie das gelingen kann, haben die Projektteams hinter den prämierten Ideen unter Beweis gestellt. Nach erfolgreichem Pitch vor unserem  Expert*innen-Gremium wurden die zwölf vielversprechendsten Skizzen in den Bereichen  "Teilhaben mit KI", "Weiterbilden mit KI", "Arbeiten mit KI" und "Weiterdenken mit KI" durch Bundesminister Hubertus Heil ausgezeichnet. Die Teams werden sowohl finanziell mit einem Preisgeld von bis zu 20.000 Euro sowie durch Workshops dabei unterstützt, ihre Ansätze detailliert auszuarbeiten.

Bundesminister Heil betonte im Rahmen des hybrid veranstalteten Events im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dass der Ideenwettbewerb auf eine soziale und faire Anwendung der Zukunftstechnologie KI abzielt. 

„Beim Fortschritt geht es nicht nur um das technologisch Machbare und ökonomisch Wünschenswerte. Es geht darum, die Chancen der Digitalisierung so zu nutzen, dass sie auch der Gesellschaft dient.“  

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales 

In ihren Laudationes würdigten

  • Jana Klawitter, Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrstpflege e. V.
  • Jannis Gilde,  Bundesverband Deutsche Startups e. V.
  • Anika Krellmann, Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt)
  • Andreas Schuller, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

die Kreativität und den gemeinwohlorientierten Einsatz von KI der einzelnen Skizzen und vermittelten einen Eindruck, warum sich diese Ideen im Pitch durchsetzen konnten. 

Auch die Kunst hatte ihren Platz bei der Preisverleihung: Beim Poetry Slam "Bot or not" von Pauline Füg konnten Minister Heil und die Zuschauerinnen und Zuschauer testen, wie sich die Poesie der KI zu der eines Menschen verhält. Und Kaleidofon, ein prämiertes Team der ersten Runde des Ideenwettbewerbs, zeigte mit seinem Video eindrucksvoll, wie die KI sprachliche Laute in Musik übersetzt und so Menschen mit Behinderung das Musizieren ermöglicht.

Im zweiten Teil der Prämierung diskutierte Staatssekretärin Lilian Tschan gemeinsam mit der Digitalexpertin Geraldine de Bastion und zwei Projektteams der ersten Runde des Ideenwettbewerbs über die Rahmenbedingungen, in denen soziale Innovationen entstehen können. Der anschließende Vernetzungsworkshop für die prämierten Teams der ersten und zweiten Runde bildete den Auftakt für eine Reihe weiterführender Workshops, die bei der Ausarbeitung der Ideen zu tragfähigen Konzepten unterstützen sollen.

Einblicke in die Preisverleihung und die Gewinner*innenteams erhalten Sie hier.

Veröffentlicht am 16. Feb 2022 zum Thema: Civic Innovation Platform