Navigation und Service

KI-Observatorium

Die fünf Handlungsfelder

Die 5 Handlungsfelder: Lernen Sie die Themenschwerpunkten kennen.

1. Technologie-Foresight und Technikfolgenabschätzung

Was macht KI mit Berufen, Erwerbstätigen und der Gesellschaft? Wie gestalten wir den Umgang mit KI in der betrieblichen Praxis? Das Handlungsfeld Technologie-Foresight und Technikfolgenabschätzung befasst sich in erster Line mit der Analyse makroökonomischer Entwicklungen und fragt nach deren Auswirkungen auf Arbeit und Gesellschaft. Ein Schwerpunkt liegt auf der Analyse der Situation von Beschäftigten in Betrieben, gemeinsam mit den Sozialpartnern und internationalen Organisation wie der OECD und der ILO. Schließlich werden unter dieses Handlungsfeld die Entwicklung von neuen Kriterien zur Bewertung und Ausrichtung der KI-Strategie der Bundesregierung fallen.

2. KI in der Arbeits- und Sozialverwaltung

Wie kann KI Verwaltungsprozesse für die Bürger*innen besser machen? Nach welchen Kriterien wählen wir KI-Anwendungen aus und setzen diese ein? Welche Anforderungen müssen in Bezug auf Qualität, Nachvollziehbarkeit und Fairness gestellt werden? Mit diesen Fragen befasst sich das Handlungsfeld KI in der Arbeits- und Sozialverwaltung. Dazu werden sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene Best-Practice-Beispiele identifiziert und Anwendungspotenziale erschlossen.

3. Ordnungsrahmen für KI/soziale Technikgestaltung

Ein Ziel der KI-Strategie ist eine transparente, nachvollziehbare und sichere KI. Im Handlungsfeld Ordnungsrahmen sollen die Kriterien und Mechanismen formuliert werden, mit denen sich diese Anforderungen in Arbeit und Gesellschaft umsetzen lassen. Mit dem KI-Weißbuchprozess, in den auch das KI-Observatorium eingebunden sein wird, wird der zukünftige Ordnungsrahmen für den Umgang mit KI auch auf europäischer Ebene diskutiert.

Das Handlungsfeld soziale Technikgestaltung befasst sich mit der Frage, wie Mensch und Maschine zukünftig zusammenarbeiten und nach welchen Prinzipien soziotechnische Systeme gestaltet werden. Insbesondere in Produktion und Dienstleistung, aber auch im sozialen Kontext werden Menschen und KI basierte Systeme zukünftig stärker miteinander agieren. Dies verändert grundlegend das Verhältnis von Menschen und Maschine und schafft neue sozio-technische Systeme. Vor diesem Hintergrund müssen bestehende Prinzipien und Regeln hinterfragt und ggf. neue geschaffen werden.

4. Aufbau internationaler und europäischer Strukturen

Welche europäischen und internationalen Regeln und Institutionen brauchen wir für einen verantwortungsvollen Umgang mit KI? Das Handlungsfeld Aufbau internationaler und europäischer Strukturen wird die deutsche Beschäftigung mit KI in internationale Zusammenhänge und Strukturen einbetten - von der OECD über die ILO bis zur EU. Teil dieses Prozesses wird der Aufbau internationaler Monitoring-Strukturen für die Anwendung von Künstlicher Intelligenz sein, die auch dazu dienen sollen, internationale Qualitätsstandards zu entwickeln. Schwerpunktländer für einen Austausch sind neben den Mitgliedstaaten der EU Japan sowie die– - anschließend an den transatlantischen Dialog der Denkfabrik – die USA und Kanada n.

5. Gesellschaftlicher Dialog und Vernetzung

Wie befähigen und beteiligen wir Stakeholder an der Debatte zu KI-Politik? Wie machen wir KI für die ganze Gesellschaft nutzbar? Das Handlungsfeld Gesellschaftlicher Dialog und Vernetzung wird einen möglichst weiten Kreis von Bevölkerungsgruppen in die Arbeit des KI-Observatoriums einbinden und diese kontinuierlich über relevante Entwicklungen im Bereich KI, aber auch über die Einflüsse von KI in Bildung und Teilhabe informieren

Veröffentlicht am 02.03.2020 zum Thema: #KI-Observatorium

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn doch mit anderen

nach oben